Einkaufspolitik

COSTA steht für höchste Qualität und maximalen Genuss. Unsere Kunden können deshalb von uns zu Recht einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen erwarten.


Um diesem Anspruch zu genügen, haben wir grundlegende Umweltleitlinien in unserer Einkaufspolitik festgelegt. Denn: Die Sicherung der Fischbestände bedeutet für uns eine Sicherung der langfristigen Rohwarenverfügbarkeit und damit unserer Geschäftsgrundlage.


Diese Verantwortung umfasst:

 Wir arbeiten aktiv an der Entwicklung von ökonomisch sinnvollen Vermarktungsmöglichkeiten MSC-zertifizierter Fische und Meeresfrüchte.

 Wir streben an, Fisch und Meeresfrüchte aus Aquakulturen zu beziehen, die Gobal-GAP-zertifiziert sind und/oder, sofern möglich, aus ASC-zertifizierten Quellen stammen.

 Wir arbeiten mit unseren Lieferanten an der Weiterentwicklung umweltschonender Fang- und Aufzuchtmethoden.


Darüber hinaus …

• befürwortet COSTA die Reduzierung des Beifangs.

 befürwortet COSTA eine strikte Kontrolle der Einhaltung der Fangquoten.

 befürwortet COSTA die Bekämpfung der illegalen Fischerei.

 setzt sich COSTA im Dialog mit Lieferpartnern aktiv für die Erreichung dieser Ziele ein.


Die beschriebene Einkaufspolitik ist seit vielen Jahren Tradition: Schon vor über zehn Jahren wurden beispielsweise Schwertfisch, Haifisch und Rotbarsch aus dem Sortiment genommen, da deren Bestände gefährdet sind.

Unseren Nachhaltigkeitsanspruch kommunizieren wir auf jeder Verpackung und informieren klar und transparent über Herkunft der Fische und Meeresfrüchte, über Fang- oder Aufzuchtgebiete sowie über die lateinischen Originalnamen. Auf unserer Website stehen weitere Informationen unter dem Punkt „Nachhaltigkeit“ zur Verfügung.